Verein für Hautkrebsforschung

Hautlymphome und andere seltene Erkrankungen

19-05-2016

Interdisziplinären Dermatoonkologischen Fort- und Weiterbildungsveranstaltung zum Thema Hautlymphome und andere seltene Erkrankungen, 19. Mai 2016

Im Rahmen der oben genannten Veranstaltung wurden am 19.5.2016 in einer Reihe von ausgezeichneten Präsentationen aktuell wichtige Probleme der Versorgung von Hautkrebspatienten besprochen. Ein wichtiger Vortrag behandelte die Indikation und den Ablauf der peripheren Stammzelltransplantation bei Patienten mit kutanen Lymphomen, die heute als einzige kurative Therapiemassnahme bei diesen seltenen Erkrankungen gilt. Es handelt sich dabei um eine sehr aufwändige Behandlung die mit gewissen Risiken einschliesslich einer Mortalität von bis zu 20% verbunden ist, und deshalb muss die Indikation zu dieser Massnahme mit grosser Sorgfalt gestellt werden.

Im zweiten Teil wurden die operative Therapie und die Radiotherapie der kutanen Sarkome besprochen. Hier muss sicherlich unterschieden werden zwischen Sarkomen die in der Dermis also oberflächlich entstehen versus Sarkome die vom tieferen Gewebe wie Fettgewebe oder Faszie bzw. Muskulatur ausgehen. Die tieferliegenden Sarkome sind sicherlich aggressiver. Aufgrund der ständig neuen Erkenntnisse in dieser sehr heterogenen Erkrankungsgruppe sollten diese Fälle in einem speziellen Setting besprochen und behandelt werden. Das Tumorzentrum der Universitätsklinik Zürich bietet ein Sarkomboard an.

Für das klar definierte Kaposi-Sarkom der Haut ist die Radiotherapie eine sehr wirkungsvolle und in der Regel gut verträgliche Therapieoption.

Beim Melanom können wir zurückblicken auf eine ganze Reihe von positiven Entwicklungen, vor allem im Gebiet der Immuntherapie und der zielgerichteten Therapie, die heute überwiegend in der Kombination von BRAF Inhibitoren und MEK Inhibitoren besteht. Die Entwicklung bleibt jedoch nicht stehen, sodass weithin klinische Forschung notwendig sein wird. Erfolgreiche Moleküle werden jetzt in früheren Krankheitsstadien (adjuvant) untersucht. Daneben ist es wichtig zu untersuchen, ob die Kombination von verschiedenen Partnern möglich und sinnvoll ist, oder ob diese Therapien sequentiell durchgeführt werden sollen.

Eine aktuelle Studienliste finden Sie auf der Webpage des Tumorzentrums:
http://www.tumorzentrum.usz.ch/forschung/klinische-studien/Seiten/default.aspx
 
 

Hautkrebspreis 2017

Skin Cancer Award

Es freut uns sehr, Ihnen mitzuteilen, dass der Verein für Hautkrebsforschung in Zusammenarbeit mit der Firma Pierre Fabre 2012 einen Forschungspreis für junge Wissenschaftler im Bereich Dermato-Onkologie ins Leben gerufen hat.

Erfahren Sie mehr 

Newsletters

  • Neuigkeiten von der ESMO (European Society for Medical Oncology)

    Vom 8. – 12. September 2017 fand die Jahrestagung der European Society of Medical Oncology in Madrid statt. Für das Melanom der Haut gab es eine ganze Reihe von bahnbrechenden Ergebnissen.

    Written on Tuesday, 26 September 2017 00:00
Weitere

Unterstützen Sie uns!

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen Hautkrebs

Mit einer Spende können Sie uns Im Kampf gegen Hautkrebs helfen!

Donatoren können selber entscheiden, welche Form von Unterstützung sie wählen möchten 

Erfahren Sie mehr