Aktuelles aus der Forschung

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 07

on June 14, 2010

Hautkrebstag 2010

Auch in diesem Jahr hat sich die Dermatologische Klinik des Universitätsspitals Zürich am Internationalen Hautkrebs- tag im Rahmen des Euromelanoma-Projektes beteiligt.
An diesem Tag konnte jede Person ohne Voranmeldung eine Läsion, die sie oder ihn beunruhigte, einem Dermato- logen der Dermatologischen Klinik des Universitätsspitals Zürich zeigen.

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 08

on August 31, 2011

Neues Buch zur Diagnose und Behandlung von Hautkrebserkrankungen

In Zusammenarbeit mit Opinion Leaders in Australien, USA, Afrika und Japan hat Prof. R. Dummer ein Buch zur Diagnostik und Therapie bei malignen Erkrankungen der Haut herausgegeben. Erstmalig steht damit ein Buch zur Verfügung, das die neusten Ergebnisse zur Pathogenese Diagnostik und Therapie entsprechend der WHO- Klassifikation für Hautkrebserkrankungen zusammenfasst und dabei Beiträge aus allen 5 Kontinenten enthält.

6. Skin Cancer Award 2018

on September 28, 2017

Der Verein für Hautkrebsforschung www.skincancer.ch ist eine Vereinigung von Dermatologen zur Erforschung und Behandlung von Hautkrebs i. In Zusammenarbeit mit der Firma Pierre Fabre 2012 hat er einen Forschungspreis für junge Wissenschaftler im Bereich DermatoOnkologie ins Leben gerufen hat, der jährlich vergeben wird.

Pierre Fabre, ein französisches Pharmaunternehmen, engagiert sich neben der Dermatologie und anderen Gebieten bereits sehr stark in der Krebsforschung. 2011 eröffnete eines der grössten Krebsforschungszentren Europas seine Pforten, das Oncopole. Pierre Fabre war einer der Gründungsmitglieder dieses unabhängigen Forschungszentrums im Herzen von Toulouse.

Der 2001 gegründete Verein für Hautkrebsforschung unterstützt klinische und experimentelle Forschung im Bereich der Dermatologischen Krebserkrankungen mit besonderer Förderung der sogenannten translationalen Forschung. Daneben werden Projekte zur Früherkennung, zur Vorsorge und Öffentlichkeitsarbeit gefördert. Die aktuellen Aktivitäten sind auf der Webpage des Vereins wwww.skincancer.ch nachzulesen.

Mit dem Pierre Fabre Skin Cancer Award soll die wissenschaftliche Aktivität in der Schweiz im Bereich Hautkrebs gefördert werden. Der Preis richtet sich vor allem an Jungwissenschaftler (jünger als 40 Jahre), die bereits in diesem Gebiet tätig sind. Er soll die laufenden Projekte auszeichnen und eine Basis schaffen, um neue Projekte voranzutreiben. Dieser Preis ist mit 10‘000 CHF dotiert. Bei gleichwertigen Projekten kann der Preis ausnahmsweise auch geteilt werden.

Dem Vorstand des Vereins für Hautkrebsforschung ist es gelungen, ein internationales, renommiertes Expertenteam zu gewinnen, das die eingereichten Projektvorschläge objektiv und unabhängig bewertet. Das Komitee setzt sich zusammen aus Prof.  Celeste Lebbe, Hopital de St. Louis, Paris; Prof. Dr. Jürgen Becker, Universität Duisburg-Essen, Dept. «Translational Skin Cancer Research»; und Prof. Antonio Costanzo, Humanitas Research Hospital, Mailand.

Die Einreichung der Projektbeschreibungen erfolgt bis zum 01.06.2018 an den Schweizer Verein für Hautkrebsforschung zu Händen von Prof. Reinhard Dummer, UniversitätsSpital Zürich, Dermatologische Klinik, Gloriastrasse 31, 8091 Zürich / This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Der sechste Preisträger wird am 31. August 2018 in Lausanne auf der SGDVJahresversammlung (SwissTech Convention Center) bekannt gegeben.

1.   Titel
2.   Projektbeschreibung (maximal 500 Wörter in englischer Sprache)
3.   Auflistung der bisherigen Publikationen in diesem Themenbereich (maximal 10)
4.   Durchführungsort der Forschungsarbeit sowie Bestätigung durch den Leiter des entsprechenden Institutes,
dass die Arbeit hier durchgeführt werden kann. 


Auschreibung als PDF DE 
/  FR

 

Neues Forschungsprojekt zum Melanom

on January 30, 2012

Der Verein für Hautkrebsforschung fördert Modelle für die Biologie des Melanoms.

Melanome entstehen aus Melanozyten, Zellen die den Farbstoff Melanin herstellen. In vielen Fällen geschieht dies aufgrund von Veränderungen der Erbsubstanz, wie zum Beispiel des BRAF Signalübertragungsweges.

Mit der Entwicklung von Medikamenten, wie diesen Eiweisskörper, der ständig auf on geschaltete Einweisskörper blockiert, zeigt sich jetzt ein Erfolg in der Behandlung des fortgeschrittenen Melanoms. Dies unterstreicht, wie wichtig das Verständnis der Veränderungen in Tumorzellen sind. Da die Wirkung von Hemmen von BRAF zeitlich begrenzt ist, müssen wir heute verstehen lernen, wie sich Resistenzen dagegen entwickeln können.    

NZZ am Sonntag - Ordnung im Krebs Puzzle

on February 20, 2011

Die Entzifferung des menschlichen Erbguts bringt die Krebstherapie entscheidend voran.

Mit genetischen Tests sollen die Behandlungen künftig möglichst präzis auf die Tumoren der Patienten zugeschnitten werden. Ärzte könnten Krebs in den Griff bekommen, ähnlichwie Bluthochdruck oder Diabetes. 

VonTheres Lüthi

Lesen Sie den ganzen Artikel

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 09

on May 24, 2012

Klinische (in vivo) konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie zur Früherkennung von Melanomen

Robert E. Hunger, Universitätsklinik für Dermatologie, Inselspital, 3010 Bern
Der Goldstandard für die Melanom Diagnose ist nach wie vor die feingewebliche Untersuchung der exzidierten Pigmentläsion. Dazu muss die verdächtige Hautveränderung jedoch mittels Chirurgie entfernt werden. Mit Hilfe der Dermatoskopie lässt sich die klinische Trefferquote deutlich verbessern. Dies führt zu einer verbesserten Erkennung von frühen Melanomen, aber auch zu einer Verminderung der Exzision von gutartigen Läsionen.

Privacy Policy

on January 18, 2012

Verein für Hautkrebsforschung

UniversitätsSpital Zürich | Gloriastrasse 31 | 8091 Zürich
Tel. +41 44 255 86 63 | Fax +41 44 255 44 03 | This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Page 3 of 3

Hautkrebspreis 2017

Skin Cancer Award

Es freut uns sehr, Ihnen mitzuteilen, dass der Verein für Hautkrebsforschung in Zusammenarbeit mit der Firma Pierre Fabre 2012 einen Forschungspreis für junge Wissenschaftler im Bereich Dermato-Onkologie ins Leben gerufen hat.

Erfahren Sie mehr 

Newsletters

  • Neuigkeiten von der ESMO (European Society for Medical Oncology)

    Vom 8. – 12. September 2017 fand die Jahrestagung der European Society of Medical Oncology in Madrid statt. Für das Melanom der Haut gab es eine ganze Reihe von bahnbrechenden Ergebnissen.

    Written on Tuesday, 26 September 2017 00:00
Weitere

Unterstützen Sie uns!

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen Hautkrebs

Mit einer Spende können Sie uns Im Kampf gegen Hautkrebs helfen!

Donatoren können selber entscheiden, welche Form von Unterstützung sie wählen möchten 

Erfahren Sie mehr