Newsletters

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 18

26-09-2017

Neuigkeiten von der ESMO (European Society for Medical Oncology)

Vom 8. – 12. September 2017 fand die Jahrestagung der European Society of Medical Oncology in Madrid statt. Für das Melanom der Haut gab es eine ganze Reihe von bahnbrechenden Ergebnissen.

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 17

04-07-2017

Nationale Hautkrebswoche 2017

Am 15. Mai 2017 nahm die Dermatologische Klinik USZ am nationalen Hautkrebstag Teil. Wiederum ist das Angebot für eine kostenlose Erstuntersuchung auf grossen Erfolg gestossen – die reservierten Slots waren rasch ausgebucht

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 15

03-08-2016

Nationale Hautkrebswoche 2016 – Kurzinformation einiger beteiligten Zentren

Kantonsspital St. Gallen
Anlässlich der Nationalen Hautkrebs-Kampagne 2016 konnte am 30. Mai 2016 in der Klinik für Dermatologie am Kantonspital St. Gallen (KSSG) in enger Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen (Dr. Anita Bon, Dr. Valérie Hauser, Dr. Martin Widmer) bei knapp 150 Patienten ein Ganzkörperscreening durchgeführt werden, und dabei mindestens 2 Melanome erkannt und exzidiert werden. Ebenso erfreulich war das enorme Interesse der Besucher an der multidisziplinären Öffentlichkeitsveranstaltung im Hörsaal KSSG, was die grosse Popularität dieser SGDV Aktivität deutlich unterstrich.

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 14

25-11-2015

Kongress-News ESMO/ SMR 2015

Auf der Suche nach wirksameren Kombinationen:
Im September 2015 fand in Wien der grösste europäische Krebskongress statt. Dabei wurden neue Daten zur Wirksamkeit der Kombination des BRAF inhibitors Dabrafenib mit dem MEK inhibitor Trametinib vorgestellt. Diese Kombination ist in der Lage im Vergleich zur Monotherapie mit Dabrafenib die Gesamtüberlebenszeit der Patienten zu verbessern. Die vorgestellte Studie wurde auch begleitet durch ein umfangreiches Programm zur Untersuchung der Lebensqualität der teilnehmenden Patienten.

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 13

09-12-2014

Neuste Forschungsresultate/Studienergebnisse vom Society for Melanoma Research Annual  Meeting, 13.-16. November 2014, Kongresshaus Zürich

Die klinische und experimentelle Melanomforschung in Zürich erfolgt an verschiedensten Instituten des UniversitätsSpitals Zürich, der ETH und der Universität Zürich, wobei die beteiligten Forscher intensiven
wissenschaftlichen Austausch pflegen und bei ihren Fragestellungen immer das Wohl des Patienten im Auge haben.

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 12

01-07-2014

Neuste Forschungsresultate/Studienergebnisse ASCO-Kongress, Juni 2014

Prof. Dr. med. Reinhard Dummer, Dermatologische Klinik USZ

Adjuvante Therapie mit Ipilimumab zeigt eine Verlängerung des rezidivfreien Intervalls um ca. 10 Monate

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 11

18-03-2014

Gerne möchten wir Sie wiederum über die Aktivitäten unseres Vereins und über die in nächster Zeit geplante Projekte informieren; im Fokus stehen die Forschungsaktivitäten und die Assistenzprofessur von Prof. Mitch Levesque, die Preisverleihung des Pierre-Fabre-Forschungspreises an Dr. Simone Goldinger sowie die diesjährigen Aktivitäten für die nationale Hautkrebswoche Mitte Mai 2014

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 10

20-08-2013

Neuigkeiten vom grössten Krebskongress der Welt der American Society of Clinical Oncology, 31.05.2013 – 04.06.2013 in Chicago USA

Der Jahreskongress der ASCO ist und bleibt das wichtigste onkologische Ereignis. Früher hatte das Melanom eine Aussenseiterrolle. Es kamen maximal 200 Personen zu den verschiedenen Vorträgen. Das hat sich inzwischen geändert. In den letzten Jahren durch die Erfolge in der zielgerichteten, individualisierten Behandlung (Vemurafenib) und in der Immuntherapie (Ipiliumumab).

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 09

24-05-2012

Klinische (in vivo) konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie zur Früherkennung von Melanomen

Robert E. Hunger, Universitätsklinik für Dermatologie, Inselspital, 3010 Bern
Der Goldstandard für die Melanom Diagnose ist nach wie vor die feingewebliche Untersuchung der exzidierten Pigmentläsion. Dazu muss die verdächtige Hautveränderung jedoch mittels Chirurgie entfernt werden. Mit Hilfe der Dermatoskopie lässt sich die klinische Trefferquote deutlich verbessern. Dies führt zu einer verbesserten Erkennung von frühen Melanomen, aber auch zu einer Verminderung der Exzision von gutartigen Läsionen.

Verein für Hautkrebsforschung - Newsletter 08

31-08-2011

Neues Buch zur Diagnose und Behandlung von Hautkrebserkrankungen

In Zusammenarbeit mit Opinion Leaders in Australien, USA, Afrika und Japan hat Prof. R. Dummer ein Buch zur Diagnostik und Therapie bei malignen Erkrankungen der Haut herausgegeben. Erstmalig steht damit ein Buch zur Verfügung, das die neusten Ergebnisse zur Pathogenese Diagnostik und Therapie entsprechend der WHO- Klassifikation für Hautkrebserkrankungen zusammenfasst und dabei Beiträge aus allen 5 Kontinenten enthält.

Hautkrebspreis 2017

Skin Cancer Award

Es freut uns sehr, Ihnen mitzuteilen, dass der Verein für Hautkrebsforschung in Zusammenarbeit mit der Firma Pierre Fabre 2012 einen Forschungspreis für junge Wissenschaftler im Bereich Dermato-Onkologie ins Leben gerufen hat.

Erfahren Sie mehr 

Aktuelles

  • SWISS MEDICAL FORUM – SCHWEIZERISCHES MEDIZIN-FORUM 2017;17(33):678–685

    Hautkrebserkrankungen gehören zwar zu den häufigsten Malignomen beim Menschen, lassen sich aber in der Regel einfach rechtzeitig erkennen und kurativ behandeln. Die therapeutischen Möglichkeiten sind in den letzten Jahren wesentlich verbessert worden. Essentiell für das Management von malignen Hauttumoren und die klinische Forschung ist ein gut organisiertes Netzwerk aus Behandlungszentren und niedergelassenen Spezialisten.

    Written on Saturday, 19 August 2017 16:52
Weitere

Unterstützen Sie uns!

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen Hautkrebs

Mit einer Spende können Sie uns Im Kampf gegen Hautkrebs helfen!

Donatoren können selber entscheiden, welche Form von Unterstützung sie wählen möchten 

Erfahren Sie mehr